Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Eine Synagoge für Kiel

 

Die Jüdische Gemeinde Kiel e. V. möchte in der Landeshauptstadt wieder eine richtige Synagoge errichten.

 

 

 

Die 1938 zerstörte Synagoge am Schrevenpark in der Goethetraße/Ecke HumboldtstraßeDie 1938 zerstörte Synagoge am Schrevenpark in der Goethetraße/Ecke Humboldtstraße

 

 

Für weitere Informationen, mögliche Unterstützung und/oder Spenden, klicken Sie bitte hier oder auf das Bild links.

(PDF öffnet in neuem Fenster)

 

 

 

 

 

 

 

Besuch Finanzministerin Heinold - 28. Mai 2018Besuch Finanzministerin Heinold - 28. Mai 2018

 

Auf Einladung von Bischof Gothart Magaard trafen sich am 28. Mai 2018 Finanzministerin Monika Heinold, Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, Propst Thomas Lienau-Becker und der Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Schleswig-Holstein, Joachim Liß-Walther im Gemeindezentrum am Schrevenpark mit dem Vorstand der Jüdischen Gemeinde Kiel, um über eine langfristig tragfähige gemeinsame Lösung für das Raumproblem der Gemeinde zu beraten.